Mittwoch, 20. Juli 2016

Ich war am Hundstalsee- und ein kleines Versprechen, Euch ein Grinsen ins Gesicht zu zaubern ;-)


Guten Morgen Ihr Lieben!

Heute gibt es weder was gebackenes noch was kreatives noch
was gebasteltes sondern einfach nur einen Bericht inkl.
jeder Menge Fotos meiner/unserer Wanderung
am vergangenen Sonntag zum "Hundstalsee"!

Vorne weg muss ich Euch das Video nochmal in 
Erinnerung rufen...
Immer, wenn im folgenden Bericht "HAHA" steht,
schaut Euch das Video an...es geht um die letzten 2-3 sec.!
Ich verspreche Euch... naja... mindestens ein Grinsen im Gesicht
zu haben ;-)

Also:
Wir starteten mit meinem VW Polo Sky zur Inzinger Alm.
Der Weg ist wirklich in einem optimalen Zustand, das
muss ich schon sagen. Wir schulterten unsere Rucksäcke, packten
die Wanderstöcke und marschierten los.


Das Wetter war nichts berauschend...und der Wind recht kühl.
Aber das schreckte uns nicht ab.

Zwischendurch mal eine kurze Pause...


es war dann doch warm...
und es ging zeitweise recht steil nach oben,
auch wenn mich mein "Lieblingsmann" immer wieder tröstete mit:

Da oben wirds besser

"HAHA"

oder
Nach dem nächsten Busch wirds flach

"HAHA"

oder auch
Das schaffst du schon, Schatz!

"HAHA"


Nach 1,5h - also 1/2h weniger als angeschrieben sahen wir
die Jagdhütte von Tobias Moretti.


Wirklich ein sehr schönes Plätzchen. 

Da war auch schon
eine "Lacke" wie man so schön sagt.
Ich war froh, oben angekommen zu sein...


zwar etwas enttäusch, nur eben dieses Seelein vorzufinden,
aber naja, ich hatte es geschafft. 

Jetzt fragt ihr euch bestimmt, warum ich dieses Bild reinstelle...
Naja, Ihr Blick hatte soviel Wissen und auch ein bisschen Mitleid...
sie wusste mehr wie ich, denke ich zumindest im Nachhinein!
Ich hätte mich einfach zu ihr legen sollen und abwarten, 
den Tag genießen und ...hach einfach da bleiben. 


Beim Rundumblick konnte ich doch tatsächlich ein paar
"lebensmüde" Wanderer entdecken, die die steilen Geröllwände,
die sich rund um die "Lacke" gen Himmel emporhoben,
hinaufkraxelten! Ich konnte es nicht glauben...



fragte, wo um Himmels Willen die denn hingehen.
Bereits im Weitergehen kam die Antwort:
"Na, zum See!"
"Welchen See?"
"Na, zum Hundstalsee..."



"HAAAAAAAAAAAAAA-HAAAAAAAA"

(ihr versteht?)


KEINE 10 Pferde würden mich da raufbekommen!!!


Und selbst wenn:
RUNTER kam ich garantiert nie wieder! Soviel stand fest.

Natürlich ließ mich mein Stolz dann doch nicht untenbleiben...
Solange ich nicht hinunterblickte sondern einfach Schritt für Schritt
auch mal auf allen Vieren - voranging, konnte mir ja nicht
viel passieren. 

Doch dann passierte es eben doch...
im letzten Drittel sah ich zum Bach...
und meine Augen wurden magisch angezogen und verfolgten
den Lauf des Wasser und dann wars um mich geschehen!
Schnappatmung, Herzrasen, dunkle Flecken,
die abwechselnd mit dem Bach auf mich zu
und wieder von mir weg kamen!!!
Da wo ich war setzte ich mich hin und blieb sitzen.
Ja, auch die Tränen blieben nicht aus...

Nein, an dieser Stelle kommt kein HAHA, denn mir
war nicht danach! Es war alles andere als lustig!
Zum Glück war mein "Lieblingsmann" dabei und redete mir lange
und ruhig zu, ließ mir die Zeit, die ich brauchte und 
ging dann mit mir den Rest hoch!

Das Bild, das uns oben bot, war einfach grandios und
wir mussten beide an Kanada denken ;-)


Da schwammen sogar Fische im eiskalten, türkisen und glasklarem Wasser!


Wirklich wunderschön.


Wir spazierten vor zum Apollontempel,
der in den 80-er Jahren angefangen wurde zu bauen
und erst vor ca. 9 Jahren fertig war!



Hier die Hinterseite, bei der ich sofort meine "Marend" auspackte.
Ich hatte Kohldampf!

Aber ich hätte ALLES,
Radieschen, Brot, Landjäger, Eier, Tee, Keckse,
Äpfel und Bananen geteilt...
wenn ich bloss jemanden persönlich gekannt hätte,
der einen Hubschrauber zu Hause in der Garage stehen hatte!
Im Besten Fall für heute Nachmittag noch nichts vor hatte:

DIE KLEINE BETTINA WÄRE DANN ZUM ABHOLEN!!!


 Es waren einige Leute oben und einer war sogar so mutig,
und hat sich das Kanu, auf dem groß stand
"Zur freie Verfügung", geschnappt
und ist auf den See hinausgepaddelt!


Dieser Held sprang wenig später sogar rein und schwamm ein paar Züge!
Die Fotos davon kann ich hier wirklich nicht zeigen-
es war sehr kalt...
"HAHA"


Natürlich schrieb ich uns auch ins Gipfelbuch
stolz wie ich war, da hochgekommen zu sein!
Ich verschwieg auch nicht, dass ich keine Ahnung hatte,
wie ich jemals wieder runter kommen sollte!


Am Ende des Sees gings wieder runter...

Es nützte nichts...
ich sagte mir schon Parolen vor...
ich würde es schaffen...
mein "Lieblingsmann" war ja da!


 Und ich muss sagen, es ging besser als ich befürchtet hatte...
und ich war froh, die "Lacke" wieder zu sehn!


Vom Daumen (oder Hufe) drücken, an mich denken,
mich telephatisch zu unterstützen,
mir positive Gedanken zu schicken,
war die Kuh in einen Tiefschlaf gesunken!
Es muss sehr anstrengende für sie gewesen sein!
"HAHA"


Ab hier ging´s quasi von selbst...obwohl hinuntergehen nicht so
meine Stärke ist!
Meine Mama würde mich da wohl eher als
"patschart" oder "starrig" bezeichnen.

Es wurde mir auch empfohlen, es doch einfach
"tuschen" zu lassen!
Da kann ich nur sagen:

"HAHA"



Auf der Terrasse der Inzinger Alm ließen wir uns noch einen großen
Radler schmecken!
Den hatten wir uns verdient!!!

Es war trotz allem wunderschön!
Ein einmaliges Erlebnis!

Aber ich befürchte, der Hundstalsee
hat mich nur 1x gesehen!

Ich danke Euch, die ihr bis hierhin durchgehalten habt!

Alles Liebe!
 und ein letztes
"HAHA"

Bettina

1 Kommentare:

Esther Collmar hat gesagt…

Toller Bericht liebe Bettina, ich kann dir so gut nachempfinden - Hoch komm ich auch immer - nur das Runter... grrr - aber wunderschöne Bilder - ich schätze also an den Hundstalsee muss ich auch unbedingt einmal... Liebe Grüße und Danke fürs Verlinken auf meinen Blog, Esther

Über mich

Seitenaufrufe

Suche

Meine Blog-Liste

Powered by Blogger.